Sanfte Hundeerziehung Hundeschule + Verhaltenstraining
Flugpaten

 

 

Falls Sie ohne Ihren Hund in den Urlaub fliegen und etwas Gutes tun möchten ......
oder NOCH keinen Hund haben.... .   ;-)
oder noch einen zweiten, dritten,..... möchten :


www.flugpaten.de

 

Diese Homepage bietet Ihnen eine Möglichkeit, sich über eine Flugpatenschaft zu  informieren
oder aber auch Kontakte zu vermitteln zwischen den Vereinen und den  Flugpaten-Interessenten.

 

Flugpaten werden benötigt, um Hilfsgüter, Transportboxen oder aber auch ein Tier 
von Punkt A nach Punkt B zu befördern.  

Dem Flugpaten entstehen dabei KEINE Kosten !
Die Gebühren für Übergepäck bei Hilfsgütern oder den Tiertransport werden von den Vereinen bezahlt.


Die Anmeldung für ein Tier bei der Airline werden in der Regel von den Vereinen übernommnen.

Die Tierschutzvereine bringen Ihnen das Tier pünktlich zum Flughafen, checken das Tier mit Ihnen ein
und übergeben Ihnen alle Papiere.

Nach Ankunft wird Ihnen das Tier in der Transportbox, am Sondergepäckschalter
oder aber oft schon auf einem Gepäckwagen, vorgefahren.
Sofern Sie den Sicherheitsbereich verlassen haben, werden Sie sehnlich von den neuen Familien
oder den Mitarbeitern der Vereine erwartet.

 

Ihr Flug wird erst aus der Datenbank von www.flugpaten.de entfernt, wenn sich ein Verein gefunden hat.
Sollte Ihr Flug genutzt werden, wird der zuständige Verein sich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Das kann sogar noch im Urlaub sein, falls sich kurzfristig eine Vermittlung ergibt.
Wenn Sie keine Rückmeldung auf Ihr Flug-Angebot bekommen, liegt das daran,
dass zu Ihrem Zeitpunkt und der angemeldeten Flugstrecke mal kein Tier transportiert werden muss.
Nicht traurig sein und einfach bei der nächsten Reise wieder unter
www.flugpaten.de eintragen.


Jeder Flug zählt, auch wenn er mal verfällt, aber die Vereine hätten darauf zurück greifen können,
um einem Tier den Flug ins Glück zu ermöglichen.
Sie können den Verein auch vorher kennenlernen. Ja, viele Vereine freuen sich sogar auf Ihren Besuch.
Sie können das mit den jeweiligen Vereinen absprechen, sofern die Möglichkeit vor Ort besteht.
(Viele weitere nützliche Informationen lesen Sie bitte auf der Homepage von
www.flugpaten.de.)


Da Tierschutz nicht hauptberuflich betrieben wird, sondern meistens ehrenamtlich zum Alltag hinzu,
können allein schon aus Zeitgründen nicht die Vereinsmitglieder selber fliegen, um jedes einzelne
Tier zu seinen neuen Familien zu bringen.
Deshalb suchen sie dafür Reisende, die sich bereit erklären,
Hilfsgüter zu befördern bzw. diese mit auf ihr Ticket anzumelden.

 

zur Übersicht